Fragen & Antworten

FAQs

Was ist eine SEV Verwaltung?


Es handelt sich um eine Hausverwaltung die das Vertragsverhältnis zwischen Wohnungseigentümer und Mieter regelt - die mtl. Gebühr liegt bei ca. 25,00 EUR je Wohnung.




Was ist eine WEG Verwaltung.


Es handelt sich um eine Hausverwaltung die das Vertragsverhältnis zwischen den Wohnungseigentümer in einem Mehrfamilienhaus regelt - die mtl. Gebühr liegt bei ca. 25,00 EUR je Wohnung.




Was sind nicht umlagefähige Nebenkosten?


Alle anfallenden Kosten rund um die Immobilien, die der Eigentümer nicht auf den Mieter umlegen darf - wie z.B. die Verwaltergebühren, die Instandhaltungsrücklage, laufende Reparaturen, Kontoführungsgebühren...




Was sind umlagefähige Nebenkosten?


Alle anfallenden Nebenkosten rund um die Immobilien, die der Eigentümer verauslagt und auf den Mieter umlegen darf - wie z.B. die Grundsteuer, Wartungskosten, Reinigungskosten, Schornsteinfegerkosten, Heizungskosten, Allgemeinstromkosten, usw.




Was ist eine Instandhaltungsrücklage?


Die Instandhaltungsrücklage ist eine von der Eigentümergemeinschaft festgelegte mtl. Ansparung für zukünftige Reparaturen am Gemeinschaftseigentum.




Was ist eine Teilungserklärung?


In der Teilungserklärung wird aufgeführt welche Wohnung wieviel Anteile vom Gesamtobjekt hat. Dieser Verteilerschlüssel wird dann für gemeinschaftlich anfallende Kosten angewandt um diese dann auszugleichen.

Dort ist ebenfalls geregelt was Gemeinschaftseigentum ist und alle Eigentümer nach ihrem Anteil dann dafür finanziell verantwortlich sind.




Was ist Sondereigentum?


Das ist der Anteil des Hauses, nämlich die Wohnung die dann jedem Eigentümer alleine gehört. Hier ist auch jeder für die anfallenden Kosten selbst verantwortlich.




Was sind Kaufnebenkosten?


Es sind die Kosten wie:

Grunderwerbsteuer - in Niedersachsen sind es aktuell 5%, die vom Kaufpreis der Immobilie an das Finanzamt gezahlt werden muss

Notar- und Gerichtskosten - ca. 1,5 bis 2% vom Kaufpreis

Verwalterzustimmungsgebühren - ca. 0,00 bis 250,00 EUR




Was ist ein Grundbuch?


Das Grundbuch ist ähnlich dem Kfz-Brief - das Grundbuch teilt sich in 3 Abteilungen.

In Abteilung 1 steht wer Eigentümer ist

In Abteilung 2 stehen Grunddienstbarkeiten, wie z.B. Wege- oder Leitungsrechte

In Abteilung 3 stehen Grundschulden, also Darlehen die aufgenommen wurden und hierüber besichert sind.




Was ist ein Wirtschaftsplan?


Der Wirtschaftsplan wird jährlich von der Eigentümergemeinschaft und dem WEG Verwalter anhand der Vorjahreszahlen festgelegt und die mtl. Hausgeldvorauszahlungen ermittelt. Dieses mtl. zu zahlende Hausgeld setzt sich aus den umlagefähigen, sowie nicht umlagefähigen Nebenkosten zusammen und ist mtl. auf das Gemeinschaftskonto des WEG Verwalters zu zahlen.




Was ist eine Eigentümerversammlung?


Einmal jährlich findet diese Versammlung mit dem Verwalter und den Eigentümern statt. Dort werden gemeinschaftlich Entscheidungen getroffen, wie z.B. die Festlegung des Wirtschaftsplanes. Auch ob Reparaturen erforderlich sind und vieles mehr. Hat ein Eigentümer keine Zeit und/oder Lust an diesen Versammlungen teilzunehmen kann er auch per Vollmacht dritte Personen damit beauftragen (z.B. auch den Verwalter selbst oder einen anderen Eigentümer)